Online-Seminar: Exportkontrolle und Genehmigungscodierung 2021

31. März 2021
8 Stunden
08:30-16:00
Uhrzeit
240 €

Achtung! Änderung des Seminarformats!

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wird dieses Seminar online  von 09:00 bis 17:00 Uhr durchgeführt werden. Sie erhalten die Zugangsdaten spätestens am 29.03.2021. Für die Teilnahme mit der Technik "Zoom" benötigen Sie entweder einen Computer, ein Laptop oder ein Tablet in Combination mit einem Headset und idealerweise einer Kamera. Bitte stellen Sie sicher, dass die Technik "ZOOM" IT-seitig bei Ihnen nicht gesperrt ist.

Der Außenwirtschaftsverkehr ist frei. Dennoch unterliegen Exporte in Drittländer zahlreichen Einschränkungen und selbst harmlos anmutende Waren können Ausfuhrbeschränkungen unterliegen. Jeder Exporteur ist verpflichtet, Warenempfänger, Bestimmungsland sowie Verwendungszweck andere warenbezogene Beschränkungen (Dual-Use etc.) zu prüfen. Durch das modernisierte Außenwirtschaftsrecht wurde die Bedeutung der Exportkontrolle nochmals verschärft.

 

Zielsetzung

Die Teilnehmer erhalten zunächst einen Überblick über die Systematik der Exportkontrolle. Im Anschluss wird die konkrete Anwendung anhand praktischer Beispiele behandelt. Im Mittelpunkt steht die Umsetzung des erlernten Wissens in die Praxis.

 

Zielgruppe

Sachbearbeiter in den Abteilungen Vertriebsinnendienst, Export- und Versandabwicklung sowie Fach- und Führungskräfte, die einen kompakten Einstieg in die komplexe Materie suchen, außerdem Auszubildende (Groß- und Außenhandel und Industriekaufleute) im 3. Ausbildungsjahr.

 

Seminarinhalt

Einführung in die Exportkontrolle

  • Systematik und Struktur der Exportkontrolle
  • Grundbegriffe, Definitionen, Rechtsvorschriften
  • Ausführer im Zollrecht und im Außenwirtschaftsrecht 
  • Zusammenhänge Zoll, BAFA, Abgrenzung der US-Re-Exportkontrolle
  • Die Reform der EU-Dual-Use-VO

 

Länderbezogene Exportkontrolle

  • Teilembargos, Waffenembargos, Finanzsanktionen
  • Überblick zu aktuellen Länderembargos
  • Hinweise zur Abwicklung, insbesondere kritische Länder, Genehmigungscodierungen (Y920 etc.)

 

Personenbezogene Exportkontrolle

  • Sanktionierte Personen und Organisationen („Finanz-Sanktionslisten“)
  • Empfänger in der Zollanmeldung
  • EU-Verordnungen 881/2002 (Al Quaida), 2580/2001 (Terror) und 753/2011 (Taliban)

 

Güterbezogene Exportkontrolle

  • EG-Dual-Use-VO, Ausfuhrliste, Anti-Folter-VO
  • Umgang mit dem Umschlüsselungsverzeichnis und mit dem EZT-Online, Ermittlung der korrekten Genehmigungscodierungen (3LNA/81, Y901, Y906 etc.), Abwicklung in ATLAS
  • Kenntnisbegriff, kritische Endverwendungen, catch-all-Klauseln, „Red Flags“
  • Elektronische Medien (Downloads, Uploads, Serverbereitstellung, Cloud Computing), Ersatzteillieferungen, Warenzusammenstellungen, Handels- und Vermittlungsgeschäfte, Dienstleistungen, Technologietransfer
  • Einzelgenehmigungen, Allgemeine Genehmigungen, Nullbescheide, Auskunft zur Güterliste

 

Organisation der Exportkontrolle im Unternehmen

  • Ausfuhrverantwortlicher/ Exportkontrollbeauftragter 
  • Innerbetriebliche Exportkontrolle, ICP (Internal Compliance Programme)

Praktische Durchführung:

Sie buchen das „Online-Seminar“ online wie üblich  bei uns. Als Antwort erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per Mail. Die Anmeldefrist endet grundsätzlich 14 Tage vor der Veranstaltung. Spätestens nach dem Anmeldeschluss senden wir Ihnen die verbindliche Anmeldebestätigung sowie die Rechnung zu, sofern Ihre Anmeldung berücksichtigt werden konnte. Einige Tage vor dem Termin des von Ihnen gebuchten „Online-Seminars“ erhalten Sie von uns einen personalisierten „Einwahllink“ und die Seminarunterlagen in digitaler Form. Diese können Sie dann gerne ausdrucken und sich so auch während des „Online-Seminars“ direkt Notizen machen. Sie müssen keine Software installieren, sondern einfach eine „exe-Datei“ zur Einwahl in den „virtuellen Seminarraum“ bestätigen. Mit Ihren Seminarunterlagen erhalten Sie eine „Bedienungsanleitung“ für einen einfachen und schnellen Zugang in den „Seminarraum“. Sollte es trotzdem noch Probleme geben, steht Ihnen während des „Online-Seminars“ zusätzlich eine Hotline, deren Nummer mit den Zugangsdaten erhalten, für eventuelle Fragen zur Verfügung.

Sie benötigen idealerweise einen Laptop oder einen PC. Theoretisch können Sie auch ein Tablet oder gar ein Smartphone benutzen, allerdings ist ein Laptop/ PC deutlich komfortabler. Idealerweise haben Sie zusätzlich ein Headset – so haben Sie eine optimale Akustik und stören keine anderen Menschen in Ihrer Nähe oder in benachbarten Räumen.

Während des „Online-Seminars“ erarbeiten Sie sich gemeinsam mit dem Trainer bestimmte Themen und innerhalb weniger Tage erhalten Sie noch ein Seminarprotokoll mit allen verwendeten Internetlinks und den Antworten auf Ihre eventuell während des „Live-Webinars“ gestellten Fragen.


Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält eine Teilnahmebescheinigung.

 

Zielgruppe: Sachbearbeiter/innen in den Abteilungen Vertriebsinnendienst, Export- und Versandabwicklung sowie Fach- und Führungskräfte, die einen kompakten Einstieg in die komplexe Materie suchen, außerdem Auszubildende (Groß- und Außenhandel und Industriekaufleute) im 3. Ausbildungsjahr.

Buchen Sie jetzt Ihre Teilnahme ›

Veranstalter
IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Ort
Online
Modus
Seminar
Dozent*In
Stefan Schuchardt
Nur noch wenige
Plätze verfügbar!
Sie haben Fragen zu dieser Veranstaltung?
Claudia Blaak
06181 92 90-83 11
0